Anmeldung

Wir nahmen auch mit einem Stand an dem Familienfest 2009 des Landkreises DaDi teil. Dies fand in Reinheim/Georgenhausen statt. Hier finden Sie den Artikel über das Fest vom Darmstädter-Echo. Erwähnt wurde dort der Clown der "Nachbarschaftshilfe" mit Nudeln im Haar, ohne dass weiter auf unseren Verein eingegangen wurde.



Ankündigung unserer Vorträge 2009 in der Lokalpresse:

Monatstreffen der Nachbarschaftshilfe Dieburg e.V. zum Thema "Lebendige Kommunikation mit Frauen - Afrika (/Kenia)"

Die „Nachbarschaftshilfe Dieburg e.V." trifft sich wieder am Dienstag, den 27.10.2009 in der Gaststätte "Zur Rose" (Dieburg, Altstadt 28). Ab 20 Uhr beginnt der offizielle Teil, denn diesmal steht mit dem Vortrag von Elke Achenbach ein ernstes Thema auf der Tagesordnung.
Mit dem Verein „Lebendige Kommunikation mit Frauen in ihren Kulturen - Leb’Kom e.V.“ und ihrer Afrika-Reise ("As friends to Kenya") lernte Elke Achenbach Kenia jenseits der Tourismus-Zentren kennen. Proklamiertes Ziel des Vereines (http://www.fulda-mosocho-project.com), der sie in das ostafrikanische Gebiet der Kisii führte, ist insbesondere die Überwindung der seit Jahrtausenden praktizierten Genitalverstümmelung. Durch lebendige Kommunikation mit den Familien, den Frauen und Mädchen soll eine Verbesserung physischer und psychischer Lebensbedingungen erreicht werden. Elke Achenbach lebte und arbeitete mit den Menschen vor Ort, wodurch sie die Menschen und das Entwicklungsprojekt des Vereins auf direkte sowie indirekte Art und Weise unterstützte. Von all dem möchte sie kurz berichten in der Hoffnung, dass sich noch Viele auf diesen Weg begeben, damit den Frauen und Mädchen nachhaltig geholfen wird.
Eingeladen zu dem Treffen sind Mitglieder und alle sonst Interessierten. Es besteht weiterhin die Möglichkeit des Sich-Kennenlernens, der Planung und Gestaltung möglicher Tauschprojekte etc.
Weitere Informationen vorab bieten die Internetseiten unter www.tauschringdieburg.de oder der Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Dieburg e.V., Karsten Heinrich (06071-44526).
Hier finden Sie den Artikel aus dem Dieburger Anzeigenblatt eingescannt vor.

Monatstreffen mit Bericht über den Tauschring

Der Tauschring „Nachbarschaftshilfe Dieburg e.V." trifft sich am 14.05.2009 um 20 Uhr in der Gaststätte "Zur Rose" (Dieburg, Altstadt 29).

Es wird herzlich dazu eingeladen, den Geschichten aus 12 Jahren Vereinsleben zu lauschen.
Der Tauschring organisiert ein kompetentes System gegenseitiger Unterstützung in solchen Angelegenheiten, die der Einzelne nicht selbst bewältigen kann. Unterstützung wird angeboten sowohl bei Umzügen oder kleineren Reparaturen, wie auch bei anderen Aktivitäten rund um Haus, Garten und Schreibtisch. Mit Rat und Tat wollen die Mitglieder sich beiseite stehen und Geselligkeit wird im Tauschring groß geschrieben. Das zeigt sich auch bei der Gestaltung von Festen, bei künstlerischen oder sportlichen Aktivitäten.
Am Donnerstagabend besteht für Mitglieder und Gäste Gelegenheit zum Kennenlernen. Wie kann das Tauschen innerhalb des Tauschrings, der seine Arme weit über die Grenzen Dieburgs hinaus ausstreckt, funktionieren? Welche Tauschangebote gibt es konkret? Wie bringt sich der Einzelne ein und wie kommt er bzw. sie mit dem gesuchten Tauschpartner ins Gespräch? Solche und ähnliche Fragen sollen in lockerer Gesprächsrunde besprochen werden. Durch den Abend führt Artur Haardt.
Weitere Informationen vorab bieten die Internetseiten unter www.tauschringdieburg.de oder Karsten Heinrich (06071-44526).

Monatstreffen des Tauschrings Dieburg zum Thema "Fahrradregion Ostkreis – unterwegs im Dieburger Land“

Die Fahrradsaison hat begonnen und das herrliche Frühlingswetter lockt zu der ein oder anderen Radtour. Der Tauschring Dieburg lädt aus diesem Anlass am 21.04.2009 (20.00 Uhr) zu einem Infoabend in die Gaststätte „Zur Rose“ (Dieburg, Altstadt 28).
Marie Luise Drabke wird mit ihrem Vortrag das hiesige Radwegenetz vorstellen – örtliche und regionale Radwege sowie Freizeitrouten wie den R 4. Eine Arbeitsgruppe möchte zusammen mit dem ADFC im Rahmen des regionalen Entwicklungskonzeptes das Radwegenetz noch verbessern – so, dass es für Alltags- und Feierabend-Radfahrer oder Tages- und Fernradtouristen noch attraktiver ist, auch das ist Thema des Abends.
Alle Mitglieder des Tauschrings und Interessierte sind herzlich eingeladen, an dem Treffen teilzunehmen, eigene Beobachtungen oder Erfahrungen und Wünsche einzubringen. Nicht zuletzt bieten sich auch im Rahmen der Vereinsangebote des Tauschrings Möglichkeiten, um die Zeit des Radfahrens in mancherlei Hinsicht angenehmer und reizvoll zu gestalten. In diesem Zusammenhang wird bereits auf die geplante Radtour am 1. Mai erinnert, für die sich an diesem Abend verschiedene Grüppchen zusammenfinden.
Nähere Informationen gibt Karsten Heinrich (06071-44526).