Anmeldung

Berichte 2010

Für einige der Aktivitäten aus dem Jahr 2010 gibt es noch eine Nachlese im internen Bereich. Dies sind Beobachtungen und Konsequenzen, die wir daraus für die weitere Arbeit im Tauschring gezogen haben.

Inga

Unser Adventstreffen war recht gut besucht. Nach und nach, doch insgesamt ziemlich pünktlich, trafen rund 20 Mitglieder ein, setzten sich an die von Gabi weihnachtlich gedeckten Tische, tranken Tee oder Kaffee und verspeisten allerlei Selbstgebackenes. Marmeladen und Gelees wurden getauscht, auch Schmuck, Walnüsse und Mandarinen. Manch nettes und manch nachdenklich stimmendes Gespräch entwickelte sich: Zu unserer großen Freude haben sich Mitglieder des Vereins einladen lassen, von ihren Angeboten etwas darzubieten.

Unser ganz besonderer Dank gilt Günter, Andreas und seiner Frau Monika und Franziska. Günter hatte fünf oder sechs kleine Geschichten des österreichischen Autors Karl-Heinz Waggerl mitgebracht, die er mit tiefer fester Stimme vorlas - man möchte fast sagen so überzeugend, als stammten die Zeilen aus seiner eigenen Feder. Lieder wie “Es wird scho glei dumba”, vorgetragen von Andreas und Monika, wechselten sich mit den Geschichten aus der Sammlung “Weihnachtserzählungen“ ab. In den wunderschönen zweistimmigem Gesang - teils begleitet durch Gitarre - konnten viele einstimmen als “Es ist für uns eine Zeit angekommen” angestimmt wurde. Franziska erzählte noch ein wenig von ihren Aufenthalten auf dem afrikanischen Kontinent und zeigte zwei von den den Menschen dort ganz vertrauten Tanzweisen - wie sie für uns Zuschauer so leichtfüßig daherkommen. So war dieser Nachmittag zweifelsohne ein wirklich nettes Ereignis. Und eine offenbar gute Idee soll im kommenden Jahr wieder aufgegriffen werden. Wer sich derweil noch in dieser Vorweihnachtszeit erinnern möchte, der sei bspw. auf die Internetseite unter www.christmasmagazine.com “Die stillste Zeit im Jahr” hingewiesen.

Birgit

Wir hatten am Dienstag (16.11.) ein sehr geselliges Treffen in Groß-Zimmern. Dies nutzten einige Mitglieder aus Groß-Zimmern und Umgebung, die wir in Dieburg noch nicht gesehen haben. Insgesamt waren wir 18 Personen, so dass der Tisch nicht reichte und wir uns etwas aufteilen mussten. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Wir werden das Monatstreffen in Zukunft an verschiedenen Orten anbieten.

Karsten und Inga

Dieses Treffen nutzten wir um uns und unsere Angebote gegenseitig vorzustellen. Es machte Spaß und wir haben einiges mehr über einander erfahren. Einige von uns hatten etwas mitgebracht, was typisch für ein Angebot war. Im Laufe des Abends entstanden auch kleine Gedankenspiele. Wenn ihr erlaubt, veröffentliche ich eure gerne hier oder im internen Bereich. Mein Beispiel:

W EB-

E ngagierte

B ilder und Begegnungen, beim

S urfen und

E -Mailen

I nformationen austauschen auch per

T elekommunikation, try it

E lektonisch!

Inga