Anmeldung

Berichte 2012

Mit fast 30 Mitgliedern war unser Sommerfest wieder gut besucht. Besonders gefreut hat uns, dass wir in netten Gesprächsrunde einige unserer neuen Mitglieder besser kennenlernen konnten. Auch unser Buffet bot wieder für jeden Geschmack etwas. Viele Mitglieder hatten prima mit Ihren Salaten, Kuchen und anderen leckeren Dingen dazu beigetragen. Und unser Grill-Meister Roland hat es auch den „Frühgehern“ ermöglicht, dass sie noch rechtzeitig grillen und genießen konnten. Nach unserem gemeinsamen Boule-Abschluss kann ich nur sagen: Nächstes Jahr gerne wieder so.

Karsten

Am 12. Mai fuhren zwei erfahrene ehemalige Rennradfahrer, Artur und Irmgard, zusammen mit mir von Hartmannhain im Vogelberg nach Wächtersbach.

Auf der landschaftlich schönen Strecke ging es abgesehen von kurzen, höchstens 500m langen Steigungen, die ganze 35 km lange Strecke bergab. Nach den ersten beiden Kilometern hielten wir, weil es wetterbedingt und durch den Fahrtwind recht kühl war und wir uns alle verfügbaren Kleidungsstück anzogen.

Genau um 14 Uhr, pünktlich zur Öffnungszeit und etwa auf halber Strecke, erreichten wir das Gartenbistro Drahtesel. Auf dem ersten Blick wirkte es wie eine große Gartenhütte inmitten eines schönen Gartens. Es hatte jedoch gute und günstige Speisen und Getränke anzubieten und verbarg mehrere Tische im Inneren nebst Baumstamm eines gerade abgeblühten Kirschbaumes, der einfach umbaut worden war.

Nachdem wir alle aufgewärmt, satt und zufrieden waren, ging es auf zur zweiten Etappe der Radtour: immerzu bergab, mit Rückenwind und schließlich auch mit wärmeren Wetter, so dass wir wieder einige Jacken in die Satteltaschen verstauten.

Wegen der schnellen, entspannten bisherigen Fahrt entschlossen wir uns noch weitere elf Kilometer nach Gelnhausen zu radeln. Die Strecke ging fast eben im Tal immer an der Kinzig entlang und erlaubte schöne Blicke in die Flusslandschaft. Belohnt wurden wir in Gelnhausen mit wunderbaren Blick auf die Altstadt mit ihren beiden Marktplätzen gesäumt von Fachwerkhäusern.

Der Abfahrt voraus gegangen waren einige Bahnhofumstiege und genügend Zeit einen warmen Kaffee zu trinken und sich etwas kennenzulernen. In Wächtersbach erkundeten wir kurz mit den Rädern die schöne aber sehr kleine mittelalterliche Innenstadt, bevor wir mit dem Bus nach Hartmannshain starteten. Im Bus bot der Fahrer uns ein Frühstück an, dass man bei der extra angefahrenen Bäckerei kaufen konnte und er teilte uns Informationsbroschüren zur Radstrecke mit Übersichtskarte aus. Im Vogelsberg gibt es viele weitere genussvolle Möglichkeiten Rad zu fahren - sollen wir nächstes Jahr?

Eckdaten: Unsere Tour war insgesamt 55 km lang, die Fahrtkosten beliefen sich auf insgesamt 10,50 Euro.

Rita

Unser Monatstreffen am 24. Januar 2012 wurde durch einen interessanten Vortrag von Frau Sabine Hentschel, Leiterin der Verbraucherberatung Dieburg bereichert. Es ging um „Nachhaltigkeit im Haushalt“.  Dabei machte Frau Hentschel deutlich, was jeder von uns im eigenen Haushalt dazu beitragen kann. In einer angeregten Diskussion kam, neben zahlreichen Energiespartipps, die Sprache auch auf Öko-Lebensmittel und die vielen Label, die es dazu gibt. Über die Adresse www.label-online.de kann man sich hier einfach und schnell informieren, was hinter einem Label wirklich steht.  Neben vielen Mitgliedern waren auch einige Interessierte gekommen, die sich im Anschluss auch gerne über den Tauschring informieren ließen. Für mich war es ein sehr gelungenes Treffen sowohl für uns als auch für die Referentin, die sich über die zahlreichen Diskussionsbeiträge gefreut hat.

Karsten